• am_wasser.jpg
  • bei_esel.jpg
  • geburtstag.jpg
  • im_sandkasten.jpg
  • im_wald.jpg
  • im_wald_herbst.jpg
  • in_der_gruppe.jpg
  • tisch_decken.jpg
shadow

Pädagogik allgemein

"Das Kind in Ehrfurcht empfangen, in Liebe erziehen und in Freiheit entlassen."

Rudolf Steiner

Wir sind ein staatlich anerkannter Kindergarten mit Waldorfanerkennung und Mitglied der Internationalen Waldorfvereinigung.
Wir arbeiten nach den Grundlagen der Waldorfpädagogik deren Begründer Rudolf Steiner ist. Unser pädagogisches Konzept stützt sich auf 5 Leitsätze:

  1. Lernen lassen statt Belehren
  2. Bedingungsloses Angenommensein – Das Kind zeigt uns, was es braucht
  3. Lebensbejahende Grundeinstellung wird Lebensmut
  4. Ein gesunder Körper, eine gesunde Umgebung als Grundlage für die gesunde Entwicklung des Kindes
  5. Durch Beobachtung und Rückschau zum kindgerechten Handeln

Die Kinder können sich und ihre Umwelt im immer wiederkehrenden Tages-, Wochen- und Jahreslauf intensiv erleben. Sie können in Ruhe und Gelassenheit versuchen, testen, begreifen oder ausprobieren und so ihre Erfahrungen sammeln. Dazu dürfen sie alle Gegenstände, die sie im Raum finden können und zusätzlich viel Spielmaterial aus der Natur (z.B. Rinden, Zapfen, Holzklötze), sowie Sandsäckchen, Tücher und möglichst wenig ausgestaltetes Spielmaterial verwenden Die Erzieherinnen verhalten sich so, dass das Kind durch das Tun der Erwachsenen angeregt wird zum Selber-Tun, Auch-Tun-Wollen. Daraus entsteht ein selbstbewusstes Verhalten, denn die Kinder tun nicht das, was jemand von ihnen will, sondern das, was aus Kindersicht einen Sinn hat. In der Akzeptanz seines Tuns erlebt das Kind eine bedingungslose Liebe. Es darf sein, wie es ist. Den Gefühlen, Wünschen und Entscheidungen des Kindes wird mit Respekt begegnet. So entsteht Achtung und Aufmerksamkeit für die anderen Menschen und ein hoher Selbstwert. Letztendlich wird dadurch die Grundlage für soziale Reife und soziale Kompetenz gelegt. Mit Kindern singen, laufen, ihre Bewegungen aufgreifen, dazu Reime und Lieder finden – so entsteht Freude, Heiterkeit, Erfrischung. Die Entwicklung des Kindes fördernde Sinneseindrücke werden durch künstlerische Betätigung wie Malen mit Aquarellfarben, Kneten mit Bienenwachs und die Eurythmie vermittelt.

Ordnung, immer in der gleichen Art und zur selben Zeit gepflegt, ist besonders für die jüngeren Kinder ungeheuer wichtig. Sie können sich im Raum besser orientieren und bekommen innere Sicherheit. Zur Ordnung gehört mehr als das Aufräumen. Rhythmus und Wiederholung sind ebenfalls gleichberechtigte Bestandteile von Ordnung. So wird der Tageslauf und auch der Jahreslauf in der immer gleichen Gestaltung gelebt. Wenn die Kinder sich einmal an diese sich wiederholenden Ereignisse gewöhnt haben, kann man neben wachsender Sicherheit auch eine große Freude beim alljährlichen Wiedererkennen von bekannten Lieder, Sprüchen Spielen etc. bemerken, alles in allem ein sehr heilsamer und ausgleichender Aspekt, der heutzutage oft durch ein Überangebot an spontanen Aktivitäten in Vergessenheit geraten ist.

Die Entscheidung für den Waldorfkindergarten bedeutet für die Eltern die Bereitschaft, den Kindergarten sowohl wirtschaftlich als auch inhaltlich mitzutragen.

Unsere pädagogischen Konzepte finden Sie unter Service/Download.